Treasury-Renditen steigen durch die meisten in einem Monat, wie EZB lässt Zinsen unverändert, Ölstöße

Treasury Preise getrommelt Donnerstag, führende Erträge durch die meisten in einem Monat zu erheben, inmitten einer Staatsanleihen Ausverkaufs, die in Europa begonnen, nachdem die Europäische Zentralbank die Zinsen unverändert gelassen, einige Investoren enttäuschen durch keine Erweiterung des Asset-Kaufprogramm ankündigt .

EZB – Präsident Mario Draghi hat eine „wait and see“ -Ansatz und unterstreicht die Bereitschaft der Bank zu handeln , wenn nötig , aber bestand darauf , dass irgendeine Form von Konjunktur auch notwendig wäre.

Ein Anstieg der Ölpreise CLV6, -0.96% -Welche auf einem mehr als 4% gewonnen Rückgang der Vorräte -Auch Erträge angehoben. Steigende Ölpreise werden als Steigerung der Inflationserwartungen traditionell betrachtet, die Renditen nach oben treiben.

Zusätzlich zu der Schwäche des US – Treasury – Markt wurde ein Bericht, der zeigte die Zahl der Amerikaner , die für die Arbeitslosenunterstützung letzte Woche angewandt fiel auf ein Zwei-Monats – Tief , was auf einen starken Arbeitsmarkt.

Die Rendite der Benchmark 10-jährige Treasury Note TMUBMUSD10Y, -1.32% hinzugefügt 7,5 Basispunkte auf 1,614%, eine zwei-Wochen – Hoch. Das war der größte Sprung einzigen Tag seit August 5. Treasury – Renditen steigen , wenn die Preise fallen und umgekehrt. Ein Basispunkt ist gleich einem Hundertstel eines Prozentpunktes.

Die Rendite der 2-jährige Treasury Note TMUBMUSD02Y, +0.55% um 3,6 Basispunkte auf 0,778%, der größte tägliche Zunahme in zwei Wochen. Und die Rendite der 30-jährigen Staatsanleihen TMUBMUSD30Y, -1.25% , die am meisten durch die Inflationserwartungen beeinflusst wird, gewann 8,6 Basispunkte auf 2,322%, den höchsten Stand seit mehr als zwei Monaten.

In Europa auf die Rendite in Deutschland 10-jährige Anleihe TMBMKDE-10J, -132,09% als bund bekannt, stieg 6,4 Basispunkte auf minus 0,056%.

Die EZB-Politik Untätigkeit legte Staatsanleihen unter Druck auf beiden Seiten des Atlantiks, aufgrund der Tatsache, dass die Zentralbank die Anleihekäufe der stärkste Kraft hinter der jüngsten globalen Bondrallye waren, sagen Analysten.

Obwohl Draghi speziell die politischen Entscheidungsträger die nicht die Ausweitung der quantitativen Lockerung diskutieren, desto wahrscheinlicher Interpretation „ist kein“ Nein „, sondern ein“ noch nicht „“, sagte Tim Hopper, Management-Chefökonom bei TIAA Global Asset.

Hopper rechnet der Markt „eine Botschaft der [weitere Impulse] immer bei den kommenden Treffen der EZB beginnen, im Dezember beginnen“, wird die die Form sowohl zur Verlängerung der Dauer der QE nehmen konnte, und die Arten von Wertpapieren erweitert, die gekauft werden können .

Inzwischen Investoren in den USA wenden sich ihren Fokus auf eingehende Wirtschaftsdaten in einem Versuch zu messen, wenn die Federal Reserve die Zinsen wieder anheben wird.

Nach einer jüngsten Serie von enttäuschenden Daten aus der Herstellung und dem Dienstleistungssektor, erhöhen die Erwartungen des Marktes von einer September – Rate fast verschwunden, während die Wahrscheinlichkeit einer Zunahme Dezember Rate um 40% bleibt, nach der FedWatch Tool CME Group , die Fed verfolgen -funds Futures – Preise.

„Die Fed ist immer noch in einem Modus, der nicht wollen, die wirtschaftliche Erholung zu stören, so dass, wenn es negative Wirtschaftsdaten zwischen jetzt und [Dezember], ob wirtschaftliche oder politische, es gibt viel Platz für die Fed zu entscheiden, nicht zu wandern, „, sagte Hopper.

In diesem Zusammenhang berichten die Arbeitslosenansprüche am Donnerstag, Beweise für eine Stärkung der Arbeitsmarkt angeboten werden, sagte Thomas Simons, Senior Geldmarktökonom bei Jefferies in Emailed Kommentare.

„Das ist jetzt der 79. Woche in der [wöchentlichen arbeitslosen] Ansprüche unter 300.000. Das ist die längste Strecke seit 1970 „, sagte Simons.

„Jeder Druck Woche bringt mehr Hinweise darauf, dass sich der Arbeitsmarkt maximale Beschäftigung und Entlassung Aktivität bleibt nähert gedämpft. Jede Woche Druck fügt auch Hinweise darauf, dass Ansprüche auf einen Reibungsniveau sind und dass sie wahrscheinlich nicht niedriger von hier aus „, sagte Simons.

Es gibt jedoch eine dunkle Seite sehr geringe Anzahl von Anträgen auf Arbeitslosenunterstützung, wie „es wahrscheinlich, zum Teil aufgrund der Arbeitgeber halten sich fest an ihre vorhandenen Arbeitskräfte als seine bewährte härter das Recht qualifizierte Mitarbeiter zu finden“, sagte Peter Boockvar, leitender Marktanalyst bei der Lindsey-Gruppe, in Emailed Kommentare.